Inhalt

Vereinfachter Zugang zur Grundsicherung bis Ende März 2021

Der vereinfachte Zugang zur Grundsicherungsleistung wird zunächst bis zum 31. März 2021 verlängert. Solo-Selbstständige wie Kulturschaffende, die wirtschaftlich von der Corona-Pandemie besonders betroffen sind, können damit länger Unterstützung erhalten.

Weitere Änderungen betreffen die Zuschüsse für Soziale Dienste, die ihre Leistungen pandemiebedingt nicht erbringen können.

Bundesrat stimmt höheren Regelsätzen beim ALG II zu, mehr Geld auch für Kinder und Jugendliche

Hartz-IV-Empfänger erhalten ab Januar 2021 höhere Regelsätze.

Ab dem neuen Jahr gelten dann folgende Änderungen: Der Regelsatz für alleinstehende Personen steigt von 432 auf 446 Euro pro Monat. Wer mit einer anderen Person in einer Bedarfsgemeinschaft lebt, erhält künftig 401 statt bisher 389 Euro.

Kinder bis fünf Jahre haben ab Januar Anspruch auf 283 statt bisher 250 Euro, Kinder von sechs bis 13 Jahren auf 309 statt bisher 308 Euro. Für Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre steigt der Regelsatz von 328 auf 373 Euro.

 

Die kompletten beschlossenen Änderungen können Sie hier nachlesen: https://www.bundesrat.de/DE/plenum/bundesrat-kompakt/20/997/01.html?nn=4352768#top-1