Inhalt

Interessenbekundung startet: "Rat geben - Ja zur Ausbildung"

Veröffentlichung der ESF-Plus Förderrichtlinie zur Unterstützung junger eingewanderter Menschen beim Übergang von der Schule in die Ausbildung

Interessenbekundung startet: Förderrichtlinie „Rat geben - Ja zur Ausbildung!"

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat am 8. Juli 2022 die Förderrichtlinie zum neuen ESF Plus-Programm „Rat geben - Ja zur Ausbildung!" veröffentlicht.
Das Modellprogramm „Rat geben - Ja zur Ausbildung!" soll junge eingewanderte Menschen bzw. junge Nachkommen Eingewanderter motivieren und ihnen beim Übergang von der Schule in die Berufsausbildung helfen. Es wird vom Europäischen Sozialfonds unterstützt (ESF) und verfolgt einen strukturellen Ansatz: Wichtige Bezugspersonen aus dem unmittelbaren Lebensumfeld der jungen Menschen sollen in ihrer Rolle als Ratgeberinnen und Ratgeber geschult und gestärkt werden. Diese Bezugspersonen sind Menschen, die sich regelmäßig im direkten Umfeld der jungen Menschen bewegen und ihren Alltag mitgestalten. Dazu zählen unter anderen Eltern und Verwandte, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Sportlehrende sowie Lehrende aus Vereinen.
Ziele der geförderten Projekte sind, die Bezugspersonen zu stärken und die Träger untereinander zu vernetzen.
Die Förderung soll insbesondere in Regionen mit schwierigem sozioökonomischem Umfeld erfolgen. Antragsberechtigt sind grundsätzlich alle juristischen Personen des privaten und öffentlichen Rechts sowie rechtsfähige Personengesellschaften.
Informationen zum Programm erhalten Sie hier: www.esf.de
Das Interessenbekundungsverfahren läuft vom 13. Juli 2022 bis zum 21. September 2022.